Mittwoch, 30. Dezember 2015

Vielleicht ist es einfach nicht dein Schnitt?!




Ich brauchte Luft.

Atmen.
Frei sein.

Es war so viel .. zu viel.. dass ich irgendwann dachte, ich ersticke.

Den ganzen Mist auf der einen Seite habe ich versucht, auf Biegen und Brechen mit viel schönem auszugleichen.

Ich hab versucht, mir die Welt schön zu nähen.
Ganze Wagenladungen Schnittmuster und Stoff verarbeitet um Abstand zur Realität zu kriegen- ein Stückweit auch vor ihr zu fliehen.

Bis ich nicht mehr atmen konnte.
Bis ich Alpträume hatte, quer Beet, ein Wusel aus Schnittmuster- und Stoffkombinationen im Mix aus Erinnerungen, Bildern, die man eigentlich vergessen, verdrängen möchte.
Bis ich nicht mehr schlafen konnte.

Bis meine Tochter vor mir stand und sagte:

"Mama, ich hab das Gefühl du bist gar nicht mehr hier!"

In dieser Sekunde bin ich aufgestanden und habe sämtliche Probenähteams verlassen. Kommentarlos.
Ich habe die Nähmaschine ausgeschaltet und für eine ganze Weile auch so gelassen.

"Berühmt sein auf Facebook ist wie reich sein bei Monopoly"... dieser Satz geisterte schon seit Monaten durch meinen Kopf.

Ich habe nicht nur in der Nähwelt einen Punkt für mich gesetzt, sondern auch privat.

Ein Befreiungsschlag quasi.
 

Da waren viele "Fachleute", die ihre Meinung hatten und kundtaten. Die uns, mich, in eine Ecke drängen wollten, in die wir nicht gehören.

Nun.- diese "Fachleute" haben jetzt wieder mehr Zeit für andere, denn wir haben alles abgebrochen und uns eines gegönnt:

ZEIT.

Und das Recht, auf die Meinung anderer zu pfeifen.

Ich habe mir Zeit gegönnt und bin zur Erbsünde gefahren.

Das vermutlich bedeutendste Wochenende dieses Jahres für mich.

Wisst ihr, was ich mitgenommen habe, von diesem Wochenende mit diesem zauberhaften Menschen?

Inneren Frieden.
 
(und das Wissen, eine echte Freundin zu haben)
 

Ohne dass sie es wusste, hat die Erbsünde in ihrem Poolhaus, ihrem Kater auf dem Schoß und dem Hund zu Füßen etwas ganz wichtiges bei mir ausgelöst:

Den Widerwillen, zu funktionieren.
 
Und das innere Gefühl, dass nur eines funktionieren muss, nämlich mein Seelenleben, mein innerer Frieden... ohne Stress, ohne "Ich muss aber noch.."


.......................N Scheiß muss ich!!!!

Das erste Mal wieder wirklich genäht habe ich auf dem Erbsünde Workshop.
Und seitdem immer mal wieder so ein bisschen.
Ohne adrette Fotos zu machen und zu posten.

Ohne Probenähen.
Ohne Druck.


Das tat gut.

Jetzt habe ich wieder ein bisschen Probe genäht... für muckelie.. für Elfriede und Fridolin... und für Erbsünde.

Dafür hab ich meinen lange im Schrank versteckten Strickstoff angeschnitten, weil ich es mir sooo toll vorgestellt hab.
Das Nähen ging flott von der Hand, alles lief prima.
Bis ich es angezogen hab..

Und todunglücklich war, weil es einfach nur KACKE aussah. Ich sah aus wie halb verhungert im Kartoffelsack  (übrigens nur MEINE Meinung, die anderen fanden es toll).

Was sagt die Erbsünde?

VIELLEICHT IST ES EINFACH NICHT DEIN SCHNITT?!?!

Wäre sie in dem Moment da gewesen hätte ich ihr vors Schienbein getreten.
Wie kann ein ERBSÜNDE Schnitt nichts für mich sein???

Also habe ich getüftelt. Problemanalyse gemacht.
Neu ausgedruckt. Gemalt. Gemessen. Geschnitten.

Und am Ende festgestellt:
Der Schnitt ist SOWAS von für mich!!!

Wenn nicht der, welcher dann????
 
 

Allerdings muss ich oben rum (Halsausschnitt, Ärmelausschnitt und Schultern) 36 nehmen, während Ärmel im Bruch und Kleid 34 sind.
Und dann.. tataaa, sitzt es nämlich PERFEKT an mir!

Und weil ich dann so übermütig war, hab ich direkt noch zu Alpenfleece gegriffen. In einem recht wenig unauffälligen Design, aber in meinen aktuellen Lieblingsfarben:
Dunkelblau und senfgelb.

So. Und was dabei rausgekommen ist, könnt ihr hier auf den Fotos sehen.

Meine Delicia mit Bubikragen.. aus Alpenfleece.


Mir macht nähen wieder Spaß.
Mir macht das Leben wieder Spaß.

Und wenn ich etwas mitnehme, ins neue Jahr 2016, dann sind das nicht nur die wundervollen Menschen, die ich seit diesem Jahr zu meinen Freunden zählen darf, sondern auch dieses:

Inneren Frieden. Weg vom Stress, Hast, Hetze, Druck, Zwang, ...

Ich bin ich.
Und ich bin zuhause.
In mir.
 

Ich wünsche euch von Herzen ein wundervolles 2016. Mit Liebe und innerem Frieden. Rein sein mit euch selbst und zuhause fühlen.

Herzlichst

Eure Bella


PS NATÜRLICH GEHTS DAMIT ZU RUMS

Kommentare:

  1. wow...hut ab und genau richtig!!! ich wünsche dir auch einen guten rutsch und durch die schönen probe-nähbilder inspiriert habe ich eben schon die delicia gekauft!Liebe Grüße Nico

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt hab ich deinen Blog angeklickt, weil mir das Kleid so gut gefällt. Und dann kommt so ein Post daher, wow.
    Das mit der Hetze und dem Druck kenne ich, und schalte auch alles weg, was nicht dringend nötig ist. Entschleunigung macht Spaß und den Kopf frei.
    Aber zur Sache: das Kleid ist der Knaller, und es steht dir fantastisch. So ein schöner Stoff, die Farben gefallen mir sehr, und das Muster auch.

    Viele Grüße und ein glückliches 2016
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, auch ich habe mich durch Titel und Kleid verleiten lassen, mal auf Deinen Blog zu schauen! Wow! Wahre Worte! Ich hoffe, Du bist in das neue Jahr mit dem Gefühl "bei Dir zu sein" gestartet! Wünsche Dir ein tolles Jahr 2016! Kleid steht Dir gut und sei bei Dir und den Deinen!

      Löschen
  3. Super! Ich kenne das nur zu gut. Gehe deinen Weg und tue das was dir gut tut. Alles Gute für 2016 und mach weiter so! 😊

    AntwortenLöschen
  4. Super! Ich kenne das nur zu gut. Gehe deinen Weg und tue das was dir gut tut. Alles Gute für 2016 und mach weiter so! 😊

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Einstellung und ein wundervolles Kleid. Ich wünsche dir weiter deinen Inneren Frieden und ein gutes Jahr 2016. LG Meike

    AntwortenLöschen
  6. Das hast Du so wundervoll beschrieben und geschrieben. Ein kleines bisschen habe ich mich darin wiedergefunden. Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute für 2016!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bella,
    du siehst toll aus in dem Kleid! Und ja, auch ich bin zu dieser Einsicht gekommen und zerreisse mich schon lange nicht mehr, mache das, wonach mir ist und wenn ich eine Pause brauche, dann nehme ich mir diese auch.
    Ich wünsche dir viel Glück bei deinem "zu dir selbst kommen" und wünsche dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
    Viele liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Bella,
    das Kleid gefällt mir ausgesprochen gut. Ich habe gestern Stoff gekauft um mir ebenfalls eines zu nähen. Bin schon sehr gespannt wie es bei mir aussieht. Zudem finde ich es gut dass Du dir Zeit nimmst - für Dich. Ich finde man kann auch tolle Sachen nähen und anziehen ohne dass man in einem Probenähteam ist. Ich habe manchmal das Gefühl in der Nähwelt dreht sich alles nur noch darum. Wer für wen und wie oft Probenäht... und danach wird man einkategorisiert... schade...
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das Kleid war ein Hingucker, die Fotos auch, richtig berührt haben mich deine Worte. Eine ganz andere Seite der wunderbaren Nähbloggerwelt, die mich in Gedanken sehr bewegt...
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  10. Toll geschrieben ...genau richtig - deine "neue" Einstellung...und das Kleid steht dir fantastisch...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Whoooow! Tolle Worte! Tolles Kleid! Tolle Frau!! Klasse. Liebe Grüße und ein tolles 2016 wünscht Danie

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Bella, auch mir gefiel das Kleid, aber Deine Worte haben mich zum Weinen gebracht und auch in mir was ausgelöst.
    Danke und ein wundervolles 2016
    Pidel

    AntwortenLöschen
  13. Moin Bella,

    ich freue mich für Dich das Du von Deiner Tochter "aufgeweckt" wurdest und Dich erst einmal neu positioniert hast.

    ZEIT hast Du euch gegeben und gelebt. doch bereits zum Ende des Beitrages schreibst Du schon wieder von Probenäherei.
    Das ist nicht verwerflich, das ist nicht falsch, es wäre nur schade wenn Du dabei die ZEIT wieder aus den Augen verlierst.
    ZEIT für Dich, ZEIT für Deine Tochter, ZEIT für EUCH.

    Nur ein Gedankenpups von mir, jedoch mit herzlichsten Grüßen und Wünschen für euch.
    der Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge... ich habe sehr genau im Blick was ich mache. Unter anderem gibt's nämlich jetzt ein Projekt_Kalenderbuch... das alle Projekte und Pläne für unsere ganze Familie für das neue Jahr beinhaltet. Das sind die Sachen, die an erster Stelle stehen. Erst wenn da Freiraum ist, nähe ich.. und wenn ich genäht hab was ICH will, mach ich Probenähen. Das nennt sich Prioritätenliste <3 Danke für deine Worte!

      Löschen
  14. Habe eben deine FB Seite und deinen Blog entdeckt und bin begeistert.. Ich nähe für mein Leben gerne :) bis jetzt nur für meine Kinder, nun endlich hab ich Stoff für mich gekauft und freu mich total den zu vernähen, jetzt muss ich nur noch ne Idee haben was ich mache und die Inspiration dafür such ich jetzt mal hier :)) mach weiter so! Ich bin auch jemand der nicht auf seinem Mund sitzen kann �� Lg Tintin

    AntwortenLöschen
  15. auf den Fotos siehst du glücklich aus... richtig strahlend.... und ich denke mal, das liegt nicht nur an dem wunderschönen Kleid :)

    AntwortenLöschen

Bienvenue und HALLO!
Ich freue mich immer über Kommentare und liebe Worte!
Alles Liebe,

Bella