Mittwoch, 22. Juli 2015

Mein Herz

Letzte Woche nachm Rums hat mein Mann mich gefragt, ob ich eigentlich auch mal was über ihn schreibe.
 
 
 
Seitdem schwirrt diese Frage in meinem Kopf herum.
Was soll ich schreiben- über ihn. Über uns?
 
Wie wir uns kennengelernt haben?
Was wir erlebt haben?
Wie sehr ich ihn liebe?
Was er mir bedeutet?
 
Kennengelernt haben wir uns tatsächlich im Internet.
Zu dem Zeitpunkt war er im Ausland stationiert- und ich nach 4 Operationen und alleinerziehend nicht gerade in der besten Ausgangssituation für eine neue Beziehung.
Wollte ich auch gar nicht.
 


 
 
 
Wir haben geschrieben, gechattet, geskyped- und bevor wir uns versahen flogen ganze Schmetterlingsschwärme im Bauch.
Entgegen jedes besseren Wissens, entgegen jeder Vernunft.
Dit war dann halt so.
 
Nach 3 Monaten trafen wir uns am Flughafen zum ersten Mal.
Meine Freunde hatten mich dorthin gezerrt und chauffiert, da ich in letzter Minute n Rückzieher machen wollte.
 
Naja... dann stand er da, wa.
Und hat mich halb ohnmächtig geküsst.
Dann sind wir zu mir nachhause.
Und dort-
ist er dann geblieben.
Am nächsten Morgen haben wir bereits eine größere Wohnung gesucht.
 


 
3 Monate später zogen wir um.
Weitere 6 Monate später war ich schwanger-
nach 3 Monaten Diskussion ob oder ob nicht.
 
Ein Jahr, nachdem wir online das erste Mal geschrieben haben, haben wir geheiratet.
 

 
 Eine Meinung dazu, ob das mit uns gut geht, hatte so ziemlich jeder- und hielt damit auch nicht hintern Berg.
Als wir dann auch noch ein Haus kauften- und kurz danach auch noch entschieden, für einige Jahre ins Ausland zu ziehen- da schlugen se die Hände überm Kopp zusammen, alle miteinander.
 
Nun- inzwischen haben wir 2 gemeinsame Kinder.
Inzwischen sind wir fast 7 Jahre zusammen, davon fast 6 verheiratet.
Entgegen aller Vernunft.

Weil wir rational nicht erklären konnten, was wir fühlten- aber wussten, wir würden es bereuen, wenn wir nicht tun, was unser Bauch sagt.
So haben wir seitdem immer gehandelt.
Wirklich wichtige Entscheidungen sind bei uns eine Sache von 2 Blicken- dann ist es beschlossene Sache.
Meist hat einer von uns einen Gedanken und der andere spricht ihn aus. Immer wieder erstaunt es uns, wenn das passiert.
 
Unser Bauchgefühl hat uns bis hier hin gebracht, dort wo wir heute sind.
Mit keinem anderen Mann hätte ich all das durchgestanden, überstanden.
 
Es war nicht immer leicht- es war eher seltenst leicht und meistens schwer- und wir sind immer noch WIR.
 
Ich könnt ihn manchmal oder oft so gern auf den Mond schießen.
Wie oft reg ich mich auf über ihn, mecker ihn an, falte ihn auf Handtaschenformat zusammen.
Und wie oft weiß ich doch:
 
DEN UND KEINEN ANDEREN.
 
Es gibt Dinge, die kann man nicht erklären, die fühlt man.
Er- war das beste Bauchgefühl, das ich je hatte und immer noch hab.
<3
 
Und irgendwann... wenn alles einmal gut ist, dann werden wir uns unseren großen Traum erfüllen und den Jakobsweg wandern.
Mit keinem anderen Menschen kann ich mir vorstellen, zusammen allein zu sein als mit ihm.
 
Ich weiß nicht, ob es das ist, was er meinte, als er fragte, ob ich auch mal über ihn schreibe.
 
Das ist, was mir einfiel.

 
 Dein Herz ist ein Pendel, es schlägt und schlägt aus.
Solangs sich bewegt, bewegst du dich auch.
Dein Herz ist im Wandel und wann immer du glaubst, du wärst am Boden, ziehts dich nach oben.
Lass es noch weiterschwingen, es wird dich weiterbringen.
Das Herz ist ein Pendel es schlägt und schlägt aus.

Zwischen auf und ab und hin her, als ob dein Leben ein Chaos wär, verzweifel nicht- du findest dein Gleichgewicht!

(Yvonne Catterfeld, Pendel)

 
Und weil ich euch heute nicht nur von meinem Herzensmann berichtet hab, sondern auch meinen neuen Herzensrock gezeigt hab, leg ich noch was obendrauf:
 
Ich durfte Probenähen für Schnittgeflüsters LadyShuShu.
 
Letzte Woche hab ich euch schon meinen blauen Pünktchenrock mit Schleifenbändern gezeigt.
Heut meinen Long-ShuShu mit Schleifenband.
Und weil das Schleifenband so gut bei euch ankam, hab ich euch mal ein Tutorial gemacht.
Mein allererstes.
Bitte seid nachsichtig, wenn es nicht perfekt ist.
Es ist mit Liebe gemacht.
 
Und um dem ganzen das Sahnehäubchen aufzusetzen, geht's heut zu RUMS



*******************************

Tutorial Schleifenbänder für ShuShu
 
Natürlich beginnst du deinen ShuShu so, wie im Ebook beschrieben: Taschen auswählen, Rockteil und Taschen zuschneiden und die Taschen aufnähen bzw. annähen.
Ich habe mich für die Eingrifftaschen entschieden.
Näh sie wie beschrieben an und steppe dann ab.

 
So sieht das Ganze dann aus.
 
 
Anschließend schneidest du das Bündchen und die Schleifenbänder zu.
Hier gibt es einen Unterschied zum Ebook:
Du schneidest das Bündchen nicht im Bruch zu, sondern zweimal exakt so wie das Bündchen SM ist. Ich habe keine Nahtzugabe gegeben- das kannst du entscheiden wie du möchtest.
 Zudem schneidest du dann mithilfe des Bündchen SMs die Schleifenbänder zu. Dazu schneidest du 2 mal das Bündchen SM im Bruch zu.
Du hast dann folgende Teile vor dir liegen:



Die Schleifenbänder nähst du einmal mit der Ovi rundherum ab und schlägst danach nur an EINER Seite, aber an beiden Bändern, die Ovi Naht um und steppst sie fest.
 

So sieht das dann aus:
 
 
 Anschließend legst du dein Schleifenband rechts auf rechts zur Hälfte aufeinander und steckst es mit Stecknadeln ab:

 
Nun nähst du das Schleifenband an der Seite zusammen.
 
Achtung: natürlich musst du oben und unten offen lassen, damit du das Schleifenband später wenden kannst!
 
 
Nach dem du die Seiten zusammen genäht hast, wendest du die Schleifenbänder mithilfe einer Sicherheitsnadel. Dazu befestigst du die Nadel an der einen Öffnung, schiebst die Nadel in dein Schleifenband und ziehst dann die Sicherheitsnadel durch das ganze Band, bis es auf der anderen Seite wieder herauskommt.
Nun bügelst du deine Schleifenbänder ordentlich.
 
Wenn du möchtest, steppst du jetzt noch einmal die 2 langen Seiten und die eine kurze, die du umgeschlagen hast, ab. So kann auch später einmal nichts mehr verrutschen.
 
Mein Sohn hat mir Star Trooper und Darth Vader zur Unterstützung gebracht und zeigt euch noch mal mit m Laserschwert, wie das auszusehen hat:
 
 Hier siehst du das einmal bereits abgesteppte Band und einmal das Band vor dem Steppen mit Stecknadeln:

 
 
 Hier noch mal zum Vergleich: links die nicht gesäumte kurze Seite, die später an den Rock genäht wird und rechts das abgesteppte Ende vom Schleifenband:
 
 
Leg die Bänder nun so vor dich hin, dass die Naht, an der du die offenen langen Seiten zusammen genäht hast, zu dir liegen:


Nun kommen die Schleifenbänder an das Bündchen:
 
 Leg das Bündchen offen vor dich hin und falte es einmal längs. Markier dir mit einer Nadel den Verlauf der Mitte.

Dort legst du dein Schleifenband an, genau wie auf dem Foto:
 
 
Dann legst du das Schleifenband wie hier auf dein Bündchen:

 
 
 ..und legst dann das 2. Bündchen ebenfalls rechts auf rechts oben drauf, natürlich achtest du auch hier drauf, dir vorher den Verlauf der Mitte mit einer Stecknadel  zu markieren.
 
 Feststecken:

 
 
 Das machst du auf beiden Seiten vom Bündchen und legst dann die Schleifenbänder so hin, dass du sie auf keinen Fall aus Versehen irgendwo mit festnähst:

 
 
 Achte darauf, dass du wirklich ordentlich alle 3 Lagen (Bündchen, Schleifenband, Bündchen) akkurat aufeinanderlegst, damit du beim Zusammensteppen alles erwischst- und auch dass keiner der Stoffstreifen verkehrt liegt und du am Ende den schönen Teil des Stoffes aus Versehen falsch herum eingenäht hast. Hier noch mal ein Foto, wie die Stoffe aufeinanderliegen müssen vorm Zusammensteppen:

 
 
 Absteppen.. und dann wendest du dein Bündchen.
So sieht es dann aus:


Hier siehst du, dass du, wenn du das Bündchen umgeklappt hast nach innen, genug Platz ist, um dein Bündchen an den Stoff zu nähen, ohne das Schleifenband festzusteppen:

 
Nun legst du dir den Rockteil unter dein Bündchen.
Klar: Das Rockteil ist natürlich viel breiter als dein Bündchen!
Nun musst du dich entscheiden ob du kräuseln willst oder Kellerfalten haben möchtest.
Folge nun an dieser Stelle dem Ebook.
 


 
Dann markier dir die Mitte vom Bündchen und vom Rockteil, damit du exakt arbeitest und am Ende nichts schief oder verdreht ist.
 
 
Egal ob mit Kräuseln oder Kellerfalten:
Dein Rockteil und dein Bündchen müssen an dieser Stelle gleich breit sein:



Bevor du nun das Bündchen annähst, nähst du die Rockteile zusammen. Dafür legst du die Rockteile rechts auf rechts aufeinander und nähst (wie im Ebook beschrieben) die beiden Teile zusammen:
 


Anschließend wendest du den Rock und legst ihn wieder so unter dein Bündchen:

 
 Achte darauf, dass das Bündchen so liegt, wie auf dem Foto abgebildet- damit du es nicht aus Versehen falsch herum annähst und dann die Schleifenbänder innen sind- ist mir beim ersten Versuch passiert und ich hab geflucht beim Auftrennen der Ovi Naht!

Stecke nun das Bündchen mit den offenen Seiten nach oben an deinen Rockteil.
Achte darauf, dass die Stellen, an der die Bündchennähte aufeinandertreffen, auch gleich sind mit den Rockseitennähten.
Und natürlich, dass du Bündchen und Rockteil ordentlich aufeinandersteckst- es wäre blöd, wenn hinterher irgendwo ein Loch ist, weil die Nähmaschine nicht alles erwischt hat zum zusammen nähen ;-)
Und natürlich musst du aufpassen, dass deine Schleifenbänder nicht aus Versehen mit eingenäht werden außer an der kurzen Seite, die festgenäht werden soll. Bei so langen Bändern kann man sich da schon mal vertüdeln und hat dann plötzlich n Band irgendwo festgenäht wo es nicht hingehört....

Dann einmal rundherum nähen (ich hab eine Ovi, das geht fix und sieht toll aus).
Natürlich darfst du nicht alles zusammen nähen- ein bisschen Platz musst du am Schluss lassen, um dann dein Gummiband einziehen zu können.
Erst wenn du das eingezogen hast, schließt du diese Naht.
Dann nur noch den Rock unten säumen-
 
fertig ist dein Rock mit Schleifenbändern <3

 
<3

Kommentare:

  1. Sehr schön hast du über deinen Mann geschrieben und schön, das ihr auf euren Bauch und nicht auf andere gehört habt. Zu leicht lassen wir uns beeinflussen im Leben. Ich wünsche euch viele weitere tolle Jahre zusammen.

    Dein Herzensrock ist natürlich auch toll.

    LG,
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Geschichte, das Herz weiß ja bekanntlich oft mehr als der Kopf<3
    Eine Maxi Shu Shu brauche ich unbedingt auch noch und danke für das Tutorial!

    Liebste Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bella,
    der Rock ist toll, sowohl in langer als auch in kurzer Version, und passt total gut zu dir. Und vielen, vielen Dank für das Schleifen-Tutorial, ich werde es gleich abspeichern.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ganz gerührt! Die Schönheit deiner Kleidung tritt bei diesen Worten total in den Hintergrund. Hach!

    AntwortenLöschen
  5. Toller Rock, tolle Geschichte!
    Berührt wirklich sehr und man merkt wie sehr ihr euch liebt! Ich wünsch euch das es für immer so bleibt! Das ist etwas das man ganz fest festhalten sollte!

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bella,
    soooo schön geschrieben, da wird sich dein Mann sicher freuen :-) Tolle Geschichte, ich wünsch Euch noch viele weitere glückliche Jahre zusammen!!!
    Und ShuShu in der Maxiversion gefällt mir richtig gut, das wär auch was für mich ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Bea

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt sehr sehr schön was du über deinen Mann und eure Beziehung geschrieben hast. Ich wünsch euch, dass das noch lange so bleibt.
    Toller Rock. Lang ist er echt toll und das Foto mit den Schuhen ist grandios.
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen

Bienvenue und HALLO!
Ich freue mich immer über Kommentare und liebe Worte!
Alles Liebe,

Bella